fbpx

Ein tiefer Einblick in die Kurzzeitvermietung: Macht Geld einen guten Gastgeber?

Ein tiefer Einblick in die Kurzzeitvermietung: Macht Geld allein einen guten Gastgeber? 

Die Herausforderung der Kurzzeitvermietung

Geld allein reicht nicht aus

Ich möchte Dir ein Beispiel geben. Auf meiner Webseite kann man sich für ein Erstgespräch registrieren. Vor einiger Zeit meldete sich jemand mit einer interessanten Nachricht. Er hatte 2 Millionen Euro Cash zur Verfügung und überlegte, in die Kurzzeitvermietung einzusteigen. 

Auf die Frage, ob er bereits Immobilienbesitz habe, kam die Antwort: Nein, er hatte noch keine Immobilien und auch keine Branchenerfahrung. Er war weder Gastgeber, noch hatte er Erfahrung in der Hotellerie. 

Diese Frage bekomme ich beinahe täglich gestellt:

“Bin ich überhaupt als Gastgeber geeignet und ist Kurzzeitvermietung das Richtige für mich?

Die Häufigkeit dieser Frage zeigt mir, dass Geld allein nicht ausreicht, um ein erfolgreicher Gastgeber zu sein.

Vom Vermieter zum Gastgeber

Der Wechsel der Rolle

Wenn Du kurzzeitig vermietest, bedeutet das in jedem Fall, dass Du von der Position des Vermieters zum Gastgeber wechselst. In der möblierten Vermietung ist das nicht ganz so extrem, aber bei der Kurzzeitvermietung wirst Du zum Gastgeber. Ich frage meine Interessenten oder Beratungskunden immer: 

“Bist Du denn privat auch gerne Gastgeber oder bist Du zu Hause lieber für Dich?” 

Diese Frage ist entscheidend, denn sie gibt Aufschluss darüber, ob Du die richtige Einstellung und Leidenschaft für die Gastgeberrolle mitbringst.

Die Realität der Kurzzeitvermietung

Der Aufwand hinter den Kulissen

Ein Beispiel aus meiner Erfahrung: Warum ich keine Anreisen am Heiligabend möchte. Wir waren gerade dabei, bei uns alles vorzubereiten, als das Telefon klingelte. Ein Gast reiste an und im Ferienhaus war die Heizung ausgefallen. In solchen Momenten denkst Du vielleicht: „So ein Mist, ich möchte das jetzt nicht betreuen.“ Aber genau hier zeigt sich, ob Du ein guter Gastgeber bist. Du musst bereit sein, auch in schwierigen Situationen für Deine Gäste da zu sein.

Kurzzeitvermietung bedeutet auch, dass Du viele Prozesse automatisieren und gut aufstellen kannst, aber Du musst Dich erst einmal intensiv mit dem Thema beschäftigen. Du baust Deine eigene kleine Cashmaschine auf, und das erfordert Engagement und eine kundenorientierte Einstellung.

Die Eignung als Gastgeber

Kundenorientierung und Leidenschaft

Ich habe mein ganzes vorheriges Berufsleben sehr kundenorientiert gearbeitet. Ich habe bei BMW gelernt und viele Jahre ein Porsche-Zentrum geleitet. Für mich ist es daher ganz einfach, auf einen Kunden einzugehen und mich in meine Zielgruppe hineinzudenken.

Trotzdem ist es manchmal anstrengend und schwierig, den nötigen Abstand zu haben oder das richtige Angebot für meine Kunden parat zu halten. Wenn Du Dich in dieser Phase der Entscheidungsfindung befindest, was Du tun möchtest, kommen verschiedene Varianten auf Dich zu.

Unterschiedliche Investmentstrategien

Möglichkeiten der Investition

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du Deine 2 Millionen Euro investieren kannst. Du könntest Anteile an einem Hotel kaufen, eine große Pension finanzieren oder mehrere Ferienwohnungen erwerben. Jede dieser Optionen hat ihre eigenen Herausforderungen und erfordert eine sorgfältige Planung und Überlegung. Es ist wichtig, dass Du Dir überlegst, welche Art von Investmenttyp Du bist und was Du wirklich erreichen möchtest.

Von der ersten Wohnung zum großen Portfolio

Oft beginnen Menschen mit einer einzigen möblierten Wohnung oder Ferienwohnung und merken schnell, dass es ihnen Spaß macht und sie erfolgreich darin sind. Dann wächst das Portfolio schnell von einer Wohnung auf drei, fünf oder sogar zehn und mehr. Mit der steigenden Anzahl der Immobilien wechselst Du immer mehr in die Rolle eines Unternehmers. Du wirst zum Manager Deiner Objekte und kannst viele Aufgaben outsourcen. Aber es ist wichtig, dass Du die richtigen Prozesse definierst und weißt, welche Abläufe notwendig sind, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Die richtige Einstellung zur Kurzzeitvermietung

Leidenschaft und Engagement

Mein Fazit für diesen Artikel: Geld allein oder die Möglichkeit, eine Investition zu tätigen, macht Dich noch lange nicht zu einem guten, herzlichen Gastgeber. Gastgebersein ist eine Grundsatzentscheidung, die Du im Vergleich zur regulären Vermietung treffen musst. Wenn Du jedoch das, was Du tust, mit Leidenschaft machst, stehen Dir die Türen und Tore zu großen Renditen offen. Bei mir hat es auch geklappt. Ich bin heute super glücklich damit und helfe anderen Gastgebern, erfolgreicher zu werden und sich zu professionalisieren.

Deine nächsten Schritte

Hinterfrage Dich selbst

Es ist wichtig, sich selbst zu hinterfragen und auszuprobieren. 

Kannst Du das an Deinem Standort regulär machen?

Willst Du die Kurzzeitvermietung ausprobieren? 

Ist das das Richtige für Dich? 

Diese Fragen sind entscheidend für Deinen Erfolg. Wenn Dich diese Themen wirklich beschäftigen, dann freue ich mich, wenn Du zukünftig immer mehr in diesen Podcast einsteigst und reinhörst.

Beratung und Unterstützung

Wenn Du Investor oder Immobilien-Eigentümer bist und Dich beim Mieterwechsel fragst, was als Nächstes kommt oder ob Du einen Rendite-Boost benötigst, kannst Du Dir auf meiner Webseite gerne ein kostenfreies Beratungsgespräch buchen.

Gemeinsam finden wir heraus, was Deine nächsten Schritte sind und wie ich Dir helfen kann.

Inhaltsverzeichnis

Subscribe to the Newsletter

Subscribe to our email newsletter today to receive updates on the latest news, tutorials and special offers!

Subscribe to the Newsletter

Subscribe to our email newsletter today to receive updates on the latest news, tutorials and special offers!